International Advisory Group Air Navigation Services (ANSA)

INTERNATIONAL ADVISORY GROUP AIR NAVIGATION SERVICES

- established in 1967 as a professional non-profit organization -

Wer ist ANSA?
ANSA ist eine gemeinnützige Gruppe von Luftfahrt-Fachleuten unter schweizerischem Recht mit Mitgliedern der Luftfahrtbranche in einem Dutzend Länder. ANSA wurde im Jahre 1967 in Deutschland unter dem Namen "Studiengemeinschaft für Flugsicherung" gegründet. Zum Kreis der Mitglieder gehören zivile und militärische Flugzeugführer, Flugverkehrsleiter, Flugberater, Flugfernmelder, FS-Ingenieure, Lehrkräfte, Sachverständige für Flugverkehrskontrolle und Flugsicherheitsuntersucher mit den entsprechenden staatlichen Befähigungsnachweisen.

The ANSE and ANSA Story 1967-2014  
The ANSE and ANSA Story 1967-2014
PDF Dokument, 74 Seiten, 6 MB

ANSA beherrscht die internationalen und nationalen Regeln, Vorschriften und Verfahren des Flugverkehrskontrollsystems. Ziel ist die Erhöhung der Flugsicherheit allgemein, die Minderung des Unfallrisikos im Flugsicherungssystem und die Verbreitung des Wissens über das Funktionieren des FS-Systems und seiner Schwachstellen.

Zusätzliches Augenmerk liegt auf der geschichtlichen Entwicklung des FS-Systems in Betrieb und Technik über die vielen Jahrzehnte seiner Entstehung. Aus diesem Grunde bestehen zwei separaten Internetportale: Zum einen die Digitale Luftfahrt-Bibliothek unter der Adresse http://www.luftfahrt-bibliothek.de in deutscher Sprache und zum anderen The Digital Aviation Library unter der Adresse http://www.aviation-library.org in englischer Sprache. Die digitale Luftfahrt-Bibliothek (DLB), bietet unter den Rubriken Bibliographien, allgemeine Luftfahrtgeschichte, historische Luftfahrtdokumente und Luftfahrtkarten eine Vielfalt an üblicherweise nicht verfügbarer oder längst in Vergessenheit geratener Unterlagen und Originaldokumente für Historiker, Fachleute und Studierende.
50 Jahre ANSA
Am 27. Februar 2017 besteht die Vereinigung ANSA nunmehr 50 Jahre lang. Rauchsignale werden in der Flugsicherung heute nicht mehr angewendet. Elektro-mechanische Systeme sind auch überholt, aber die digitale Datenverarbeitung hat noch nicht aufgehört Probleme zu bereiten. Damals beschloss eine kleine Gruppe deutscher Flugleiter in dem Städtchen Birkenfeld in Rheinland-Pfalz auf Initiative des jetzigen Vorsitzenden ein legales Sprachrohr mit europäischer Zielsetzung zur Vertretung fachlicher Forderungen zur Flugsicherung und dringend erforderlichen Erhöhung der Flugsicherheit zu gründen.
Studiengemeinschaft für Flugsicherung. Evaluation Group Air Navigation Services - Europe
Als "Studiengemeinschaft für Flugsicherung" und, um der Internationalität willen, "Evaluation Group - Air Navigation Services Europe", kurz ANSE genannt, wurde die Gruppe umgehend nebenberuflich aktiv. Da die Probleme nicht nur auf nationaler Ebene lagen, kam es zur internationalen Zusammenarbeit, was auch im Emblem mit der damaligen Europafahne verdeutlicht wurde.

50 Jahre ANSA  
50 Jahre ANSA
PDF Document, 6 Seiten, 865 KB
Dienstleistungen
ANSA bietet insbesondere Luftfahrt-Journalisten, Luftrechtlern und anderen mit den Eigenarten des Flugverkehrskontrollsystems nicht vertrauten, aber von seinen Auswirkungen betroffenen Personen, die nachstehenden Dienstleistungen an:

  • Erklärung des FS-System zu seinem Funktionieren, über
    Besonderheiten, nationale Ausnahmen und Schwachstellen;
  • Unterstützung bei der Untersuchung betrieblicher Vorfälle im Betrieb der Flugverkehrskontrolle;
  • Beratung von Bibliotheken, Archiven und Museen zu die Flugsicherung
    betreffenden Dokumentations-Sammlungen, Ausstellungen und Vorträgen;
  • Übersetzung von Flugsicherungs-Dokumenten von/in deutsch und englisch sowie
  • Hinweise auf fremde Quellen zur gleichen Thematik.

ANSA beherrscht das Wissen über die Eigenarten der europäischen und anderer Flugsicherungssysteme. Die Fachkenntnisse der Mitglieder reichen zurück bis in die ersten Jahre des Entstehens des FS-Systems nach dem Zweiten Weltkrieg. Einige haben an seiner Entwicklung aktiv mitgewirkt.
Publikationen
Unser eigenes hauptsächlich auf die Flugsicherung bezogenes Material der englisch sprechenden Fachwelt und projektbezogene Dokumente wurden im Jahre 2012/2013 an die Sächsische Landesbibliothek, zugleich Staats- und Universitätsbibliothek, in Dresden (SLUB) und im Jahre 2015/2016 an die Technische Informations Bibliothek der BRD bei der Universität Hannover übergeben. Aus der Reihe der vielen Publikationen sind verschiedene Veröffentlichungen zum Fachgebiet Flugsicherung im Internet zum Teil frei verfügbar und sind zu finden in der digitalen Luftfahrt-Bibliothek unter der Adresse http://www.luftfahrt-bibliothek.de.

Ferner sind von ANSA folgende Publikationen im Buchhandel erhältlich:

Fliegen ist sicher!
Beruf und Alltag eines deutschen Fluglotsen 1957-1984

ISBN-13: 978-1-5425-0852-0
deutsch, 216 Seiten, Farbdruck
www.amazon.de | www.amazon.com | www.amazon.co.uk

Fliegen ist sicher!
Beruf und Alltag eines deutschen Fluglotsen 1957-1984

ISBN-13: 978-1-5425-0858-2
deutsch, 216 Seiten, Graustufendruck
www.amazon.de | www.amazon.com | www.amazon.co.uk

The Development of Air Navigation in West Germany after 1945
The first ten years - when nobody knew ATC existed

ISBN-13: 978-1-5370-2042-6
englisch, 224 Seiten, Farbdruck
www.amazon.de | www.amazon.com | www.amazon.co.uk

The Development of Air Navigation in West Germany after 1945
The first ten years - when nobody knew ATC existed

ISBN-13: 978-1-5370-2046-4
englisch, 224 Seiten, Graustufendruck
www.amazon.de | www.amazon.com | www.amazon.co.uk

German Air Traffic Control During The Cold War
The Story of Rhein Control

ISBN-13: 978-1-5370-2046-4
englisch, 552 Seiten, Graufstufendruck
www.amazon.de | www.amazon.com | www.amazon.co.uk

Die Entwicklung der Flugsicherung in Westdeutschland nach 1945
Die ersten zehn Jahre

ISBN-13: 978-1-5369-5273-5
deutsch, 524 Seiten, Graustufendruck
www.amazon.de | www.amazon.com | www.amazon.co.uk

Die Flugsicherung in Deutschland vor 1945
Ein Rückblick

ISBN-13: 978-1-5369-3824-1
deutsch, 464 Seiten, Graustufendruck
www.amazon.de | www.amazon.com | www.amazon.co.uk
Kontakt
ANSA wird vertreten durch ihren Gründer und Vorsitzenden, Herrn Frank W. Fischer, ein von der Europäischen Union akkreditierter ATM-Sachverständiger. Sitz der Körperschaft ist Lüterkofen im Kanton Solothurn, Schweiz. Die Geschäftsstelle befindet sich in Kreuzlingen im Kanton Thurgau, Schweiz.

Frank W. Fischer
Frank W. Fischer, ANSA Gründer und Vorsitzender
Sachverständiger für Flugverkehrskontrolle, Deutscher, mit über 50 Jahren Berufsausübung und Engagement in der Flugsicherung mit 27-jähriger Tätigkeit als Flugverkehrsleiter im Betrieb der deutschen zivilen (BFS) und amerikanischen militärischen (USAFE) Flugverkehrskontrolle; Inhaber aller Arten der zivilen und militärischen ATC Befähigungsnachweise; Flugsicherheits-Untersucher zu ATC-Vorfällen (ISASI Mitglied); EU anerkannter ATM-Sachverständiger für Flugverkehrskontrolle; ATC Lehrer und Instruktor, Luftfahrt-Journalist.

ANSA Geschäftsstelle
Eichhornweg 8
CH 8280 Kreuzlingen, TG, Schweiz
Telefon: 0041 32 6650493
E-Mail: info@atc-ansa.org